Leitfaden

Die Unternehmenskultur von Snowboardcoach…

ist als Einmannbetrieb übersichtlich. Dennoch finden die Kurse und Trainings draussen statt und sind einem gewissen Risiko ausgesetzt. 

Wir alle wollen ein Erlebnis im Rahmen der Sicherheit. In diesem komplexen Spielfeld beim Tourengehen gehört es dazu, sich weiterzubilden. Als Anbieter von Bergerlebnissen ist das Risikomanagement ein zentraler Punk. Dies will ich in meinen Kursen mit-vermitteln. Im Kern geht es um: kommunizieren, kommentieren, kooperieren oder koordinieren – kurz um den Austausch in der Gruppe.

Gerade die Kommunikation und Interaktion wird auf meinen Touren gross geschrieben, wenn es um Risikomanagement geht. 

Der andere Punkt ist die Naturverträglichkeit. Bei Touren achte ich darauf, dass Transportwege so kurz wie möglich sind. Auch die Anreise mit ÖV ist immer gewährleistet. Bahn oder Bergtaxi nur wo es nicht anders geht. Maximales Erlebnis, minimales Risiko mit einem möglichst geringen ökologischen Fussabdruck.

Meine Lernkultur als snowboard coach

Positives Klima

Positive Beziehung

Positive Kommunikation

Führungsperson

Gutes Beispiel vorleben. Aufmerksamkeit lenken. Interesse an Fachfragen wecken.

Gelingendes verstärken. Motivation in der Gruppe abholen. Erwartungen verstehen (aber nicht zwingend annehmen)

Meine Bedürfnisse und jene der Gruppe im Blick. Beobachtung / Interpretationen trennen. Klar und freundlich.

Snowboardcoach Webseite

Werte transportieren. Informieren und Motivieren. Datenschutz.

Freude am gemeinsamen Erlebnis statt Anerkennung kultivieren. Naturverträglich agieren.

Tourenangebot. Risikomanagement. Tourenvorbereitung- und LVS Kurse.

Teilnehmende

Persönlichkeit einbringen. Humor pflegen. Gemeinsamen Nenner mittragen. Neugier kultivieren.

Führung akzeptieren / verstehen. Empowern von anderen. Kompromisse suchen. Naturverbundenheit.

Bedürfnisse ausdrücken. Wertschätzung ausdrücken. Skepsis ausdrücken.


Als Schneesportexperte ist es mir wichtig, dass die Zustiege naturfreundlich sind, auch die Anfahrtswege halte ich kurz und wenn immer möglich mit ÖV. Aber auch das Material, das ich selber benutze und empfehle soll nachhaltig sein.

Radical Sports AG

radical sports ag
Hardware wie Snowboard und Splitboard

Radical als Schweizer Firma produziert seit 1984 High-Tech-Boards und Skis. Alles in Handarbeit, vorwiegend aus Schweizer Pappeln, Eschen und Buchen. Radical gewährt seinen Kunden lebenslange Garantie auf den Flex und den Vorspann des Bretts. Zusätzlich zur robusten Bauweise wird ein extraharten Grafit-Laufbelag verwendet. Radical bietet Qualität und Langlebigkeit. Das haben sie Erreicht.

Outdoor Research

outdoor research
Outdoor Bekleidung

Waren es anfangs Accessoires wie Hüte und Gamaschen, so rüstet Outdoor Research heute Kletterer, Alpinisten und Outdoor-Enthusiasten von Kopf bis Fuss aus. Outdoor Research entwickelt seine Produkte in der Umgebung von Seattle, an der Pazifikküste im Nordwesten der USA. Nachhaltigkeit ist ebenso wichtig wie Haltbarkeit. Das hat Auswirkungen auf die Ökobilanz. Was hier mit viel Sinn fürs Detail entwickelt und getestet wird, funktioniert.

 

Hinterlasse eine Nachricht

Ihre eMail wird nicht Publiziert. Required fields are marked *
Du kannst folgende HTML tags und attributes anwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>